7 einfache Tipps mit enormer Wirkung, die Sie MONATLICH anwenden sollten, um topfit zu werden und zu bleiben:

1) Der „Ich-Tag“: Nehmen Sie sich mindestens einmal im Monat einen kompletten „Aus-Tag“, das heißt, einen Tag nur für sich ohne jegliche Verpflichtungen. An diesem Tag machen Sie, was Sie wollen: faulenzen, spielen, wandern, irgendwohin fahren – es gibt viele Möglichkeiten. Sagen Sie nicht von vornherein „Das geht nicht“. Wenn Sie wirklich wollen, geht es ganz sicher. Bringen Sie die Kinder einen Tag lang zur Schwiegermutter, Mutter, Freundin oder wechseln Sie sich mit Ihrem Partner ab, damit er auch seinen „Ich-Tag“ nehmen kann. Denken Sie daran, Ihr Körper braucht solche Entspannungspausen, sonst drohen ihm die Folgen von Stress und Burnout.

2) Der „Du-Tag“: So sehr wir auch an uns selbst denken müssen, darüber hinaus darf die Hilfsbereitschaft nicht zu kurz kommen. Mir fallen nicht nur junge Leute auf, die sich zunehmend rücksichtslos verhalten, sondern auch sehr viele alte Menschen, die − womöglichst noch mit Gehstock − bei Rot über die Ampeln stolzieren, sich sehr unhöflich benehmen und ständig über die heutige Jugend schimpfen. Wir wollen da nicht mithalten, sondern es unseren Kindern besser vormachen. Fangen Sie noch heute damit an, wieder ein gutes Beispiel zu geben! Seien Sie höflich anderen Menschen gegenüber und versuchen Sie mindestens einmal im Monat besonders hilfsbereit zu sein, indem Sie jemand anderem helfen. Es kommt auf Sie zurück, denn in Ihrem Gehirn wird der Botenstoff Dopamin ausgeschüttet, der sie ausgeglichen macht und Ihrer Psychen gut tut.

3) Eigentlich sollten Sie sich mehrmals pro Woche aufraffen und etwas für Ihren Body tun: Walken, Schwimmen, Qi Gong oder was auch immer, Hauptsache, Sie bewegen sich mehr. Einmal im Monat rate ich Ihnen, zusätzlich in ein Schwimmbad zu gehen, denn Ihre Rückenmuskeln werden es Ihnen danken. Rückenbeschwerden sind nämlich stark verbreitet und sie wären tatsächlich viel seltener anzutreffen, wenn wir uns alle mehr bewegen würden.

4) Stellen Sie sich einmal im Monat auf die Waage, um Ihr Gewicht zu kontrollieren und dadurch einer zu starken Gewichtszunahme (oder Abnahme) vorzubeugen. Diese Art Selbstkontrolle ist nicht übertrieben wie etwa tägliches wiegen und wirkt trotzdem erzieherisch, indem Sie sich bei eventueller Zunahme oder Abnahme mit Ihrem Essverhalten beschäftigen. Eine zu starke Gewichtszunahme fördert nämlich das Risiko für Schlaganfall und Herzinfarkt.

5) Pflegen Sie den Kontakt zu Ihrer Familie und zu Ihren guten Freunden. Legen Sie zumindest einmal monatlich einen Familientag ein, an dem Sie ein gemeinsames Essen veranstalten oder eine Unternehmung planen, auch wenn es nur ein Spaziergang ist. Familiäre Bindungen sollten gepflegt werden, denn dadurch wird das Risiko an Depressionen zu erkranken um einiges gesenkt. Falls Sie keine eigene Familie (mehr) haben oder der nähere Kontakt unmöglich ist, dann pflegen Sie diesen Umgang mit Ihren besten Freunden.

6) Da Sie normalerweise viel Zeit im Bett verbringen, achten Sie bitte auf Ihren Schlafkomfort. In meinem ganzheitlichen Ratgeber „Endlich fit und gesund“ gehe ich ausführlich darauf ein. Hier möchte ich nur darauf hinweisen, was führende Matratzen-Hersteller empfehlen: Drehen Sie Ihre Matratze regelmäßig um, und zwar nicht nur zwei- oder dreimal im Jahr, sondern einmal im Monat. Das regelmäßige Wenden Ihrer Matratze verhindert eine falsche Belastung der Wirbelsäule und schont zudem auch Ihre Matratze selbst.

7) Sie ernähren sich gesund, gehen viel an die frische Luft und tanken regelmäßig Sonne – trotzdem leiden Sie unter schmerzhaften Gelenkentzündungen und kein Mensch findet die Ursache Ihres Leidens? Hier ist ein Tipp, der kaum bekannt ist, Ihnen aber womöglich Hilfe bringen kann: Reinigen Sie Ihren Kühlschrank jeden Monat sorgfältig mit Wasser und Essig! Warum? Hier sammeln sich Listerien und Yersinien an, das sind Keime, die schmerzhafte Gelenkentzündungen auslösen und sogar für die tödliche Infektion Listeriose verantwortlich sein können.

Wenn Sie diese einfachen Tipps regelmäßig einhalten, egal, wie alt Sie sind, wird es Ihrem Körper und Ihrer Psyche gut tun. Probieren Sie es einfach aus!

Bis bald, es grüßt Sie herzlichst
Ihre
Leah B. Schurr

Über den Autor

Admin

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>